Bergtour zur Gedererwand

1. Bergtour der DAV Ortsgruppe Waging „nach“ Corona auf die Gedererwand

„Endlich“ Rechtzeitig zur Bergtour der DAV Ortsgruppe Waging auf die Gedererwand hatte Ministerpräsident Markus Söder die Beschränkung aufgehoben, dass sich nur 2-Familien treffen dürfen. Seit dem Vorabend war es wieder erlaubt mit 10 Personen an den Stammtisch zu gehen. Dies nahmen wir zum Anlass, wie früher, zu Siebt mit 2 Autos (umweltschonend) zur Bergtour aufzubrechen. Im Auto mit Masken und bei der Bergtour natürlich ohne. Den Aufstieg vom Weiler Aigen entlang der Ostseite des Eibbergs kannte außer dem Tourenleiter noch keiner. Westlich der Maureralm führte anschließend der Weg durch lichten Wald hoch bis zum Schotterfeld unterhalb des Zwölferturms, wo kurz gerastet wurde. Der Blick auf die Steilwände verhieß eigentlich keinen einfachen Durchstieg. Aber die Erbauer des Steigs hatten vor langer Zeit die richtige Stelle gefunden und so war der Weg bis auf eine ganz kurze Kletterstelle einfach und wunderschön zu begehen. Am Roßboden trafen die Wanderer dann auf die Abzweigung vom Normalanstieg zum Gipfel der Gedererwand. Den Steig hinüber zum Gipfel der Gederewand kannten wider alle. Nach der obligatorischen Gipfelbrotzeit gings zurück und hinauf zur Steinlingalm, wo bei Kaffe und Kuchen noch ausgiebig die Gelegenheit zum Gedankenaustausch (Ratsch) genutzt wurde, auf den wir ja alle schon so lange verzichten haben müssen.

auf dem Weg zum Gipfelkreuz
Zwölferturm mit Gerderergipfel im Hintergrund
fröhlich und vergnügt nach der Kaffepause

Bericht Mike, Fotos Karl und Mike