Finailspitze und Similaun

Am Anreisetag ging es mit einer Gruppe von 8 Leuten von Vent (1900m) aus durch ein malerisches Tal vorbei an der Martin-Busch-Hütte bis zu unserem Stützpunkt der Similaunhütte (3019m)

Von dort aus entschieden wir uns nach einer kurzen Pause direkt noch weiter zu starten. Es ging vorbei an den Niederhochferner auf 3210m wo sich die Fundstelle des „Mannes aus dem Eis – der Ötzi“ befindet! Von dort aus hatten wir schon den besten Blick auf unser nächstes Ziel, die Finailspitze (3514m). Durch leichte Blockkletterei genossen wir die Rundumsicht, auch wenn das Wetter nicht 100% auf unserer Seite war! Bevor es richtig kalt und windig wurde ging es zurück zur Hütte.

Am nächsten morgen ging es leicht schräg, abwärts zur Gletscherzunge wo sich der Einstieg für den Gletscheraufstieg Richtung Similaun befindet! Leider war auch hier das Wetter nicht 100% auf unserer Seite. Es ging ein starker und kalter Wind. Zusätzlich herrschte Hochnebel, der den Aufstieg erschwerte.

Kurz vorm Gipfel entschieden wir uns weiter über den Niederhochferner Richtung Marzellkamm zu queren, da dort die Sicht deutlich besser war!

Auf dem Kamm dann endlich die Wetterbesserung. Den Nebel hatten wir hinter uns gelassen. Somit ging es Talabwärts am Kamm entlang!

Nach einer Stärkung auf der Martin-Busch-Hütte wanderten wir zurück Richtung Auto!

Vielen Dank an die Mitgänger für die super Tage.

Stefan

Tourenleiter: Stefan Jahnel
Bericht: Stefan
Team: Stefan, Anna, Anton, Jeremias, Katrin, Markus, Nadine und Sabine
Bilder: Gesamtes Team