Gleich vier Bergliebhaber als 1000. Mitglied

Vorstand Michael Frumm-Mayer (rechts), seine Stellvertreterin Michaela Weber und Tourenwart Lorenz Mayer freuen sich über die vier 1000. Mitglieder Franziska Lamminger, Andreas Jahnel, Stephanie Fuchs und Hermann Böhler (von links), die an der Kletterwand in der Waginger Sporthalle eine gute Figur machten.

 

Eines ungebrochenen Mitgliederzustroms erfreut sich unsere Ortsgruppe. Seit April gehören ihr mehr als 1000 Bergsteiger, Kletterer, Skitourengeher und Naturliebhaber an. Als 1000. Mitglied begrüßten Vorsitzender Michael Frumm-Mayer, seine Stellvertreterin Michaela Weber und Tourenwart Lorenz Mayer jetzt gleich vier Bergliebhaber. Das Quartett hatte sich am selben Tag innerhalb weniger Stunden angemeldet. Da sollte keiner speziell herausgefischt werden und so wurden alle Vier als 1000. Mitglied willkommen geheißen.

Andreas Jahnel ist begeisterter Kletterer. „Ich bin öfter an Klettersteigen anzutreffen. Die Kletterwand in Waging habe ich dagegen noch nicht ausprobiert“, schilderte der 24-Jährige. Obwohl sein Bruder Stefan seit einigen Jahren der Ortsgruppe angehört und sich als Kletterbetreuer engagiert, blieb es bei Andi bisher bei der Willensbekundung. „Ich wollte immer Mitglied werden. Aber es kam immer irgendetwas dazwischen“, so der junge Mann. Seine Freundin Franziska Lamminger machte schließlich „Nägel mit Köpfen“ und schenkte Andreas die Mitgliedschaft zum Geburtstag. „Da habe ich mich gleich mit angemeldet, obwohl ich eigentlich nicht so der Kletterfan bin“, erzählt die 21-Jährige, die vom Programm der AV-Ortsgruppe begeistert ist: „Es gibt viele interessante Angebote und Ermäßigungen und man ist abgesichert, falls doch einmal etwas passiert. Deshalb finde ich es sinnvoll, dass wir den Verein durch unsere Mitgliedschaften unterstützen.“ Als Willkommensgeschenk durfte das junge Paar das Jahrbuch des Alpenvereins  „Berge 2017 – Wege und Steige“ in Empfang nehmen.

Keine Unbekannten im DAV sind die anderen beiden Neumitglieder Stephanie Fuchs und Hermann Böhler. „Hermann war seinerzeit mein Ausbilder beim Fachübungsleiterkurs Skibergsteigen“, bekräftigte Michaela Weber. Knapp fünf Jahrzehnte gehörte der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer der DAV-Sektion Oberland an, ehe es ihn nach Waging am See zog. „Aber da hat es auch nochmal gut eineinhalb Jahre gedauert, bis ich mich der hiesigen Ortsgruppe anschloss“, berichtete Böhler, der seit vielen Jahren zu Fuß, auf Skiern oder dem Mountainbike in den Bergen unterwegs ist. Beim Deutschen Alpenverein ist Böhler seit Langem im Bundeslehrteams aktiv. „Es kommt nicht auf die Leistung, sondern auf das Erlebnis an“, lautet die Philosophie Böhlers, der ebenfalls vollends überzeugt ist von der Waginger Ortsgruppe: „Sie entspricht meiner Vorstellung von einer AV-Gruppe: Sie ist überschaubar und sehr aktiv und erfüllt damit alle Voraussetzungen des DAV-Grundsatzprogramms.“ Seit rund 30 Jahren ist Stephanie Fuchs Mitglied der DAV-Sektion Regensburg, die sie als Trainerin C Sportklettern und Fachübungsleiterin Bergsteigen unterstützte.

Beide können mit ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz und ihren pädagogischen Fachwissen eine Stütze für unsere Ortsgruppe werden. Ihre Bereitschaft zur künftigen Mitarbeit haben beide bereits erklärt.  Als Empfangsgeschenk erhielten sie ein Frühwerk des heimischen Extremkletterers Thomas Huber: „Ogre – Gipfel der Träume“.

Mia Assmann

 

Neueste Beiträge